© Förderkreis Stadtbücherei Bad Säckingen e.V.
FÖRDERKREIS STADTBÜCHEREI BAD SÄCKINGEN e.V.
AKTIVITÄTEN 2023
Aktivitäten 2022 2020 2019 2018 2017 2016 2015
Pressemitteilung (16.01.2023) OHNE KRIMI GEHT DIE MIMI NIE INS BETT!? Wenn Simmel, Konsalik, Reader´s Digest und Co., Angéliques Heldinnentaten, der Diercke-Weltatlas von 1985 oder der Duden von 1990 (bereits komplett veraltet – zerlesen), im schlimmsten Falle angeschimmelt oder sogar von Mäusen angeknabbert, in unseren öffentlichen Bücherschränken vor sich hin müffeln, bereitet der Besuch und die Nutzung unserer Bücherschränke keine Lust aufs Schmökern. Und diejenigen Besucher, die eigentlich ein schönes Buch abgeben möchten, nehmen dieses dann lieber gleich wieder mit nach Hause, anstatt ihm unappetitliche „Mitbewohner“ zuzumuten. Findet dann doch mal gut erhaltene und aktuelle Literatur den Weg in unsere Bücherschränke, taucht diese nicht selten auf Bücherflohmärkten o. Ä. wieder auf. So ist das nicht gedacht! Unsere Bücherschränke sind eine kostenlose Ergänzung zum tollen Angebot unserer Stadtbücherei, jedoch keine Entsorgungsstation für Literatur, die keiner (mehr) gerne lesen mag und schon gar nicht mit ins Bett nehmen möchte. Unseren ehrenamtlichen Bücherschrank-Betreuern bereitet es wahrlich kein Vergnügen, regelmäßig mit Gummihandschuhen bewaffnet den Kofferraum mit antiquiertem und gammeligem Lesestoff zu füllen, um dann damit auf den Recyclinghof zu fahren. Wir wünschen uns für unsere öffentlichen Bücherschränke am Rudolf-Eberle-Platz, im Schlosspark, in Wallbach und in Rippolingen Bücher, die man gerne mit nach Hause nimmt, weil sie ziemlich aktuell, möglichst aus diesem Jahrtausend stammen und sauber und gepflegt sind. Nicht geeignet sind außerdem: Fachliteratur, Schulbücher, Enzyklopädien, Bildbände, Zeitschriften und Werbematerial Verboten sind sowieso: Bücher mit pornografischem, rassistischem oder gewaltverherrlichendem Inhalt
Sinnloser Vandalismus (29.01.2023) Wir mussten wir leider wieder einmal feststellen, dass unsere Bücherschränke Ziel sinnloser Zerstörung wurden. Dieses Mal wurde die Tür des Kühlschranks auf dem Rudolf-Eberle-Platz abgerissen. Es wurde Anzeige bei der Polizei erstattet. Ob die Auswertung der Überwachungskamera Hinweise auf den/die Täter gibt ist noch offen. Wir hoffen, dass wir mit Hilfe von Spenden weiterhin Bücherschränke betreiben, reparieren und kaufen können.